Facebook Twitter E-mail
magnify

Tom Mower sen. zu TS-X

von


Tom Mower sen., Gründer und Chef-Wissenschaftler von SISEL INTERNATIONAL über die Produkte zur Altersumkehr:

Tom-Mower-TSX-play

 

Wie ist Ihr „biologisches Alter“?

von

Die Uhr des Lebens tickt in den Telomeren

Das 21. Jahrhundert läutet eine neue Ära der Anti-Aging-Wissenschaft ein. Es eröffnen sich fantastische Möglichkeiten für Mensch und Gesundheit – und dies unabhängig vom Alter! Die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse haben die Rolle der Telomere für ein langes und vor allen Dingen gesundes Leben aufgedeckt. Bisher konnten wir durch die richtigen Nährstoffe den Alterungsprozess extrem verlangsamen – ab jetzt können wir ihn praktisch umkehren!

Das biologische Alter ermitteln

Doch bevor wir damit beginnen, sollte uns der Unterschied zwischen „chronologischem Alter“ und „biologischem Alter“ klar sein. Was es damit auf sich hat, erklärt dieser Beitrag des Wissensmagazins „Planetopia“:

Telomere sind der Schlüssel für ein langes Leben

Wie wir gesehen haben, spielen die Telomere hierbei eine entscheidende Rolle. Daher sei diese hier noch einmal kurz erklärt: Ein Telomer ist eine sich wiederholende Sequenz von DNA am Ende eines Chromosoms, um die DNA zu schützen. Jedes Mal, wenn sich eine Zelle repliziert und teilt, verliert das Telomer etwas von seiner Länge. Telomere enthalten selbst keine Erbgut-Informationen. Ohne Telomere würde sich die DNA mit jeder Replikation verkürzen. Dies würde einen erheblichen Erbgutverlust bei der Zellteilung bedeuten, bis hin zur Lebensunfähigkeit der Zelle. Der Schutz durch die Telomeren gestattet es der Mutterzelle, den kompletten genetischen Code an die Tochterzelle weiterzugeben, da sich bei jeder Zellteilung, also auch bei jeder DNA-Replikation, lediglich die Telomere und nicht die in der DNA gespeicherten Erbinformationen verkürzen. Wenn die Telomere soweit verkürzt sind, dass sie dem Chromosom keinen ausreichenden Schutz mehr bieten, wird der Zustand der Zelle immer schlechter, das Krankheitsrisiko steigt und am Ende stirbt die Zelle. Verschiedene belastende Faktoren erhöhen das Tempo, in dem sich die Telomere verkürzen, was wiederum die Rate der biologischen Alterung beschleunigt. Viele altersbedingte Beschwerden werden mit kurzen Telomeren assoziiert. Die neue Wissenschaft zeigt außerdem, dass nicht nur die Länge sondern auch die Qualität der Telomere von Bedeutung ist.

Ein Weg, den Alterungsprozess positiv zu beeinflussen, ist seine Verlangsamung. Im Zusammenhang mit Telomeren bedeutet dies, ihre Verkürzung hinauszuzögern und ihre Reparaturfunktion zu unterstützen, so dass Qualität der Telomere verbessert wird und sie länger intakt bleiben. Dabei spielt die richtige Ernährung – ein möglichst breites Spektrum an Antioxidanzien – eine große Rolle.

Heute sind Sie aber auch in der Lage, Ihre Telomere wieder zu verlängern und gleichzeitig ihre Qualität zu verbessern, womit Sie sozusagen Ihre biologische Uhr wieder aufziehen können. Die neuesten wissenschaftlichen Forschungsarbeiten zeigen, dass dies wirklich möglich ist! Die Zukunft könnte also zeigen, dass die erfolgreiche Verlängerung der Telomere den berühmten „Jungbrunnen“ für die Menschheit darstellt.

Grundnahrung für Telomere

Es gibt bereits einige Studien, die nachweisen, welche speziellen Nährstoffe die Gesundheit der Telomere fördern. Dazu zählen: Quercetin, grüner Tee, Catechine, Traubenkernextrakt, Curcumin und Resveratrol. Speziell Traubenkernextrakt und Curcumin zeigen die Fähigkeit, längere Telomere zu generieren. Der beste Weg jedoch, die Telomere zu verlängern, besteht in der Aktivierung des Enzyms „Telomerase“. Für ihre Forschungen zu diesem Thema erhielten die Wissenschaftler Carol W. Greider, Elisabeth Blackburn und Jack W. Szostak im Jahr 2009 den Medizin-Nobelpreis.

Lesen Sie im Text „Telomere Support Xtreme„, welche Mittel gebraucht werden, um die Telomere erfolgreich zu verlängern!

 

Das Unsterblichkeitsenzym

von

Telomerase – Das Unsterblichkeitsenzym

Prof. Michal Fossel, amerikanischer Mediziner und Neurobiologe, hat in seinem 1996 veröffentlichten Buch über die Umkehrung des Alterungsprozesses detailliert die Rolle der Telomere und des Enzyms Telomerase dargestellt. Für Telomerase hat er den Begriff „Das Unsterblichkeitsenzym“ geprägt und diesen Begriff als Buchtitel gewählt. Doch gleich zu Beginn seines Buches hat er klargestellt, dass es für uns Menschen nicht darum geht, die Sterblichkeit zu überwinden, sondern lediglich das Altern, so wie wir es heute kennen: Geprägt von vielen Krankheiten, Gebrechen und degenerativen Prozessen, die Körper und Geist in Mitleidenschaft ziehen. Wir sind heute in der Lage unser genetisches Potential, weit mehr als 130 Jahre lang bei bester Gesundheit zu leben, voll auszuschöpfen.

Was es mit Telomereverkürzung und Telomeraseaktivierung auf sich hat, erklärt dieses Video sehr kurz und klar, welches von „Biotechgermany“ im Auftrag des Bundesminsteriums für Bildung und Forschung produziert wurde:

Wie die Forschung heute nachweisen kann, ist für den Aufbau der Telomere ein bestimmtes Enzym verantwortlich ist, die so genannte Telomerase. Dieses Enzym ist eine spezialisierte Form der DNA-Polymerase, welche in der Lage ist, Telomere vollständig zu replizieren. Sie konnte jedoch bisher nur in bestimmten Zelltypen nachgewiesen werden wie Keimzellen (z.B. Eizellen), Stammzellen (z.B. Knochenmarkszellen) sowie verschiedenen Tumorzellen. Die enorme Aktivität der Telomerase in Tumorzellen rührt daher, dass Krebszellen nachweislich kurze Telomere haben und daher das Enzym Telomerase „auf Hochtouren“ arbeiten. Die Verlängerung der Telomere wird deswegen auch in der Krebsforschung als höchst bedeutend eingeschätzt.

X-Chromosom mit Telomeren

Allerdings bedarf es der richtigen Mittel und Therapien, um das Enzym Telomerase zu aktivieren, damit es seine Funktionen – Reparatur und Verlängerung der Telomere – wieder aufnimmt. Denn nur durch ausreichend lange und gesunde Telomere können wir einen körperlichen Zustand erreichen, in dem Gesundheit nicht mehr von Glück, „Vererbung“ oder mit Nebenwirkungen behafteten Medikamenten und Therapien abhängig ist. Wenn wir unserem Körper und seinen Zellen die Jugendlichkeit zurück geben, kann er Gesundheit selbst herstellen. Das Enzym Telomerase kann in jedem Lebensabschnitt aktiviert werden, idealerweise beginnt man damit zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr, denn in diesem Lebensabschnitt haben wir schon deutlich verkürzte Telomere. Doch auch in späteren Lebensphase wird die Aktivierung von Telomerase dazu führen, dass sich der Körper mit wieder verlängerten Telomeren verjüngt und es wird ein spannendes Projekt sein, herauszufinden, wie weit wir mit dem richtigen Telormerase-Aktivator unsere biologische Lebensuhr zurückdrehen können.

 

Telomere Support Xtreme

von

Astragalus und Bacopa monnieri (Astragaloside und Bacoside)

Für die Telomere sind zwei Pflanzen von enormer Bedeutung: Zum einen Astragalus, das seit langem in der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) verwendet wird, und Bacopa, welches in der Ayurveda-Heilkunst eingesetzt wird.

Astragalus-beschriftetAstragalus ist als Heilkraut dafür bekannt, dass es die

  • Adrenalinproduktion und die Verdauung fördert,
  • den Stoffwechsel unterstützt,
  • Heilungsprozesse fördert
  • Müdigkeit überwindet

Bacopa monnieri, auch Brahmi genannt, wird eingesetzt, um

  • die geistige Leistungsfähigkeit zu steigern
  • Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis zu stärken
  • bei Konzentrationsstörungen  und Erschöpfungszuständen
  • bei stressinduzierten Angstzuständen und

Die antioxidativen Eigenschaften dieser Pflanzen bewirkt die Reduktion der freien Radikalen im Organismus.

Um die Wirkstoffe zur Unterstützung der Telomere zu gewinnen, werden aus den Bacopa-Blättern und den Astragalus-Wurzeln die sog. Astragaloside und Bacoside extrahiert. Der Aufwand, der für die Gewinnung dieser Stoffe betrieben werden muss, ist extrem groß, doch da es sich bei Astragalosiden und Bacosiden um 100%ig natürliche botanische Stoffe handelt, lohnt sich diese Anstrengung, da im Gegensatz zu chemisch nachgebildeten Mitteln mit keinerlei negativen Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Verschiedene Wissenschaftler – unter anderem von der Harvard Universität – haben ausführliche Studien mit Telomeren durchgeführt und die Aussagen, die diese Forscher machen sind sehr deutlich und vielversprechend. Sie weisen in ihren Studien darauf hin, dass unbedingt auf die richtige „Ernährung der Telomere“ geachtet werden muss und auf die Dosis an Wirkstoffen, welche die gewünschten Resultate bringt.

Die Konzentration der Astragaloside in TS-X liegt um 30% höher als bei ähnlichen Produkten und die Konzentration der Bacoside liegt durchschnittlich um 50% höher. Zusätzlich wurde die Rezeptur von TS-X um botanische Extrakte und Antioxidanzien ergänzt. So werden die komplexen Wirkstoffe vor Oxidation und Verfall geschützt und die Wirksamkeit sichergestellt. Dies alles macht TS-X zum stärksten, wirksamsten und nachhaltigsten Produkt am Markt, das auch Ihnen die Chance gibt, dem Alterungsprozess aktiv entgegenzuwirken!

Hier die genaue Liste der Inhaltsstoffe:

Inhaltsstoffe in 1 Kapsel: Bacopa monnieri-Extrakt 200 mg, Mariendistel-Extrakt 19,5 mg, Alpha-Galactosidase 12 mg, Astragalus membraceus Wurzel-Extrakt 10,2 mg, Kurkuma-Wurzel-Extrakt (Curcuma longa) 10,0 mg, Vitaberry-Obstmischung – Mischung von Obst und Beeren 8,5 mg (Trauben- und Traubenkernextrakt, Heidelbeeren, Himbeeren, Preiselbeeren, Pflaumen, Kirschen, Erdbeeren) pflanzliche Antioxidanzien (pflanzliche Mischung: Rosenkohl-Konzentrat, Zwiebel-Extrakt, Tomaten, Brokkoli, Karotten, Spinat, Grünkohl), Vitamin B6 (Pyridoxin HCl) 5 mg (357% RDV), Zitrus-Bioflavonoide 6,0 mg, Szechuan Pfefferpulver, Vitamin D3 (Cholecalciferol) 7,5 μg (300 IE) (150% RDV), Riboflavin 3 mg (214% RDV), Traubenhautextrakt (Resveratrol) 0,5 mg.